Theaterwerkstatt

Theaterprojekt in München
Theater spielen in München

In der Theaterwerkstatt spielen Jugendliche und junge Erwachsene Theater
unter professionellen Bedingungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, Mindestalter 16 Jahre, Höchstalter 27 Jahre. Wir bitten um Verständnis, dass professionelle Schauspieler und Schüler von Schauspielschulen an unseren Theaterprojekten nicht teilnehmen können.
Geprobt wird in der Regel einmal pro Woche abends.
Für ausführliche Information stehen wir gerne zur Verfügung: 089/67 20 20 oder info@festspielhaus.biz

Aktuelle Projekte

Foodbox – Theaterkantine unter Volldampf

Im Stadttheater wird unter Hochdruck geprobt. Ein Sponsor hat einen großen Geldbetrag gezahlt, damit im neuen Stück seine Produkte vorkommen. Der Premierentermin steht fest. Die Karten sind schon verkauft. Aber es läuft alles nicht so, wie es sein sollte. Die Besetzung ist nicht komplett, die Hauptrolle nicht vergeben, die Bühnenfarbe ist falsch, die Musiker sind zerstritten, der Text ist unvollständig, die Statisten sind nicht vorbereitet und der Sponsor macht auch noch Druck wegen der schlechten Produktplatzierung. Der einzige Erholungsraum in diesem Chaos ist die Kantine. Da kommen alle zusammen, um sich eine Kaffeepause und einen Snack zu gönnen. Jeder nimmt sich dort eine kurze Auszeit. Aber es funktioniert nicht. Denn das Drama spielt sich nun nicht nur auf der Bühne ab, denn auch zwischen Currywurst und Pommes wird es am Kantinentisch besonders feurig.

Proben immer mittwochs 18:00
Vorstellungen im September / Oktober 2021

Bonnie & Clyde

Amerikas Mittlerer Westen in den Dreißigerjahren: Weltwirtschaftskrise, katastrophale Dürre, die Menschen sind bitter arm. Ein junges Paar trotzt dem Elend auf seine Weise. Clyde spielt Saxofon, Bonnie schreibt Gedichte, außerdem fahren sie kreuz und quer durchs Land, überfallen Drugstores, Tankstellen, Banken, und schießen wild um sich. Reich werden sie damit nicht, aber berühmt, und ihr Ende im Kugelhagel macht sie endgültig unsterblich. Glamouröses Gangsterpärchen oder erbärmliche Loser? Neurotische Killer oder unschuldige Opfer der Umstände? Freiheitshelden? Staatsfeinde? Wir finden es heraus, in einem wahren Stück über Liebe und Tod.
Mitreisende mit starken Nerven gesucht!

Proben immer dienstags 18:00
Vorstellungen im Oktober 2021

Die Maske des roten Todes

Ein Theaterereignis nach Edgar Allan Poe
Die Welt als fantastisches Panoptikum, als Fiebertraum des Verfalls und geheimnisvolles Fest der Halluzinationen – was wäre besser geeignet für eine vorsichtige Rückkehr ins gewohnte Leben als eine Inszenierung nach Motiven von Edgar Allan Poe.
In kleinen Gruppen entwickeln wir Szenen, Figuren und Atmosphären, die wir schließlich zu einem gemeinsamen Theaterabend zusammenführen werden.
Natürlich ist einiges anders als bisher: Wir halten Abstand, lüften viel, niesen in die Armbeuge und waschen uns die Hände. Und, wie schon gesagt: die Gruppen sind viel kleiner als sonst. Dafür sind die Proben wie gewohnt einmal die Woche, und es wird deutlich mehr Aufführungen geben: geplant sind acht Freitage ab Ende Oktober.
Wenn Ihr Zeit und Lust habt, euch mit mit todessehnsüchtigen Melancholikern, verzweifelt Besessenen und grotesken Witzfiguren, mit schwarzen Raben, einäugigen Katzen und lebendig Begrabenen in die Normalität hineinzuexperimentieren – schickt uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf euch und brennen darauf, endlich wieder loszulegen. Wie die Wahnsinnigen!

Vorstellungen im November 2021

    Ich interessiere mich für dieses Projekt:



    Ihr Name * (= Pflichtfelder)

    Ihr Alter *

    Ihre E-Mail-Adresse *

    Ihre Telefonnummer *

    Ihre Anschrift:

    Ihre Nachricht

    captcha
    Bitte geben Sie die Zeichen ein: