Theaterwerkstatt

Theaterprojekt in München
Theaterspielen in München

 

Theaterspielen in München:

In der Theaterwerkstatt spielen Jugendliche und junge Erwachsene Theater unter professionellen Bedingungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, Mindestalter 16 Jahre, Höchstalter 27 Jahre. Wir bitten um Verständnis, dass professionelle Schauspieler und Schüler von Schauspielschulen an unseren Theaterprojekten nicht teilnehmen können.
Geprobt wird in der Regel einmal pro Woche abends.
Für ausführliche Information stehen wir gerne zur Verfügung: 089/67 20 20 oder info@festspielhaus.biz

Aktuelle Theaterprojekte

 

 

Tartuffe

nach Moliére
Tartuffe ist ein Betrüger, der andere zugrunde richtet, um selbst in Wohlstand und Reichtum zu leben. Seine Opfer sind unbescholtene Bürger. Von Anfang an hegt er böse Absichten als er sich an die Familie von Orgon heranmacht. Alle Familienmitglieder werden von ihm gegeneinander ausgespielt. Das gesamte Vermögen, das Haus und auch Mariane, eine Tochter von Orgon, droht beim ehrenwerten Herrn Tartuffe zu landen. Wäre da nicht die überraschende Wendung am Ende. Ein Komödienstück von Moliere mit üblen Tricksereien, falschen Versprechungen und gekonnter Betrügerei, das auch heute noch seine Aktualität besitzt.
Proben immer mittwochs, 18:00 Uhr

 

Alice

Nach Lewis Carroll

Während Alices Schwester ihr ein Buch vorliest, sieht sie einen weißen Hasen mit Uhr vorbeihuschen. Sie läuft ihm hinterher und fällt in einen tiefen Kaninchenbau. Unten angekommen, entdeckt sie viele bunte Figuren in einem fantastischen Land. Alles geht drunter und drüber und keiner weiß genau was eigentlich passiert. Irgendwie schräg und trotzdem will man dortbleiben: Wunderland.

Projektbeginn: Montag, 13.06.22, 18:00 Uhr

 

Was ihr wollt

Viola verkleidet sich als Mann, um schneller Karriere machen zu können, verliebt sich dabei aber leider in ihren Chef Orsino. Dieser wiederum liebt Olivia, die wegen des kürzlichen Tods ihres Bruders jedoch nichts von Männern wissen will. Zumindest bis sie die verkleidete Viola kennenlernt und dann versehentlich dem plötzlich auftauchenden, totgeglaubten Zwillingsbruder Violas einen Heiratsantrag macht. In die Röhre guckt Olivias sonst so strenger Diener Malvolio, der leidenschaftlich in seine Chefin verknallt ist. Wäre dann nicht noch Olivias stets betrunkener Onkel, der seinen Feierkumpan Christoph an seine höher gestellte Tante verkuppeln will, sich aber selbst in Olivias Kammermädchen Maria verguckt. Verwirrend? Gut, denn dazu kommt noch der Narr, der mit seinen ätherischen Weisheiten eher für noch mehr Kopfrauschen als Klarheit sorgt. Ach, wozu das alles, macht doch was ihr wollt! Verführung, Maskerade, Rausch: In Shakespeares „Zwölfter Nacht“ steht alles Kopf. Rangordnungen und Geschlechterklischees werden über Bord geworfen und alles ist erlaubt…

Projektbeginn: Donnerstag, 07.07.22, 18:00 Uhr

 

    Ich interessiere mich für dieses Projekt:



    Ihr Name * (= Pflichtfelder)

    Ihr Alter *

    Ihre E-Mail-Adresse *

    Ihre Telefonnummer *

    Ihre Anschrift:

    Ihre Nachricht

    captcha
    Bitte geben Sie die Zeichen ein: